Pflasterarbeiten

Gestalten Sie Ihren Garten kreativ durch Wege, Treppen, Mauern oder auch Sitzplätze. Ob Sie Natur- oder Betonstein verwenden möchten ist letztlich eine Frage von Geschmack, Ästhetik, Funktionalität und Budget.
Hinsichtlich der Formen, Farben und Materialien wie zum Beispiel Klinker, Betonstein, Naturstein, Keramikplatten oder Holz sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt.
Wege und Terrassen bieten die Möglichkeit Ihren Wohnraum auf fantasievolle Weise mit Ihrer grünen Wohlfühloase zu verbinden.
Wir als Experten für Garten und Landschaft haben langjährige Erfahrung im Umgang mit Materialien zum Bau von Terrassen, Wegen, Garagenzufahrten und Plätzen und werden Sie bei der Auswahl gut beraten.

Naturstein

Naturstein, als langlebiger und nachhaltiger Baustoff, ist praktisch ewig haltbar, sehr belastbar und nutzt sich kaum ab. Sie bestehen aus Mineralien wie Quarz, Feldspat und Glimmer und lassen sich der Einfachheit halber in Hart- und Weichgesteine unterscheiden.
Neben der Unterscheidung in Hart- und Weichgestein, ist auch die Oberflächenbeschaffenheit ein wesentlicher Faktor bei der Auswahl eines geeigneten Natursteins. Erst einmal gilt: je rauer die Oberfläche desto rutschfester ist die Fläche. Je nach Bearbeitung kann man u. a. wählen zwischen gestockt, gespitzt, geflammt oder auch geschliffen.
Naturstein gibt es als Pflastersteine in Mosaikpflaster, Klein- und Großsteinpflaster die in unterschiedlichen Pflasterverbänden Anwendung finden können und somit großes Gestaltungspotenzial haben. Darüber hinaus wird im Bereich Bodenbelag auch Kopfsteinpflaster, Lesesteinpflaster, Platten oder auch Kiese verwendet. Natursteine finden aber auch bei Randeinfassungen, Stelen, im Zaun- und Treppenbau, als Sitzgelegenheiten, beim Mauerbau und vielen weiteren Bereichen Anwendungsmöglichkeiten.
Grundsätzlich ist zu sagen, dass Naturstein immer teurer als Betonstein ist. Der Preis ist u. a. abhängig von Herkunft (Regional / Ausland), von der Abbau- und Bearbeitungsart sowie von der Größe des allgemeinen Vorkommens (je seltener desto teurer).
Eine Auswahl von Verwendungsmöglichkeiten für Natursteinprodukte finden sie in Kürze hier:

Pflasterklinker

Klinker bestehen aus Lehm, Ton oder Schieferton der unter hohen Temperaturen hart gebrannt wird. Somit ist er nicht nur wetter- und frostbeständig, sondern auch langlebig und nachhaltig.
Die Farbpalette von Pflasterklinkern ist breit gefächert und reicht von Rot- über Gelbtöne bis hin zu bläulich fast schwarz wirkenden Pflastersteinen. Innerhalb dieser Farbnuancen variieren die Farben aufgrund des Brennvorgangs, wodurch die gepflasterten Flächen eine noch lebendigere Ausstrahlung bekommen.

Betonstein-Pflaster

Betonsteinpflaster ist ein preiswerter Werkstoff, mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten beim Erstellen von Außenanlagen. Deshalb wird er viel für Wegebau, Treppen, Randeinfassungen oder auch als Skulpturen und Mobiliar verwendet. Beton bietet eine ungemeine Farb- und Formvielfalt.
Eine kleine Zusammenstellung unserer Expertise zum Thema Betonstein im Garten finden Sie in Kürze hier:

Plattenbeläge

Der Belag von Terrassenflächen kann genauso vielfältig wie kreativ sein. Das fängt schon bei der Materialauswahl an. Ob Sie sich für Betonplatten in verschiedensten Farbgebungen und Oberflächenbeschaffenheiten wie glatt, geschliffen, gebrannt oder gestrahlt entscheiden oder doch lieber ein natürliches Material wie Granit, Porphyr, Quarzit, Schiefer oder auch Keramik entscheiden, hängt ganz von Ihren Wünschen und Vorstellungen ab. Natursteinplatten können in gebrochener Art in wildem Verband oder klassisch als rechteckige Platten verlegt werden.
Die Optik von Terrassenflächen kann von schlicht elegant über luxuriös bis hin zu historisch antik variieren, je nach dem welcher Belag am besten zu Ihnen passt.

Holz / WPC

Holz ist ein sehr natürlicher und nachhaltiger Rohstoff. Als Bodenbelag für Terrassen ist er ein vielfältiges und elegantes Gestaltungselement, das Haus und Garten auf angenehme Weise miteinander verbindet.
Heimische Holzarten wie z. B. Eiche, Lärche und Kiefer oder exotische Holzarten wie z.B. Bangkirai  eignen sich aufgrund ihrer Beschaffenheit besonders gut für die Verwendung im Außenbereich. Je nach Holzart gibt es einen natürlichen Schutz der Hölzer vor Pilz- und Schimmelbefall oder hochwertige Behandlungsmöglichkeiten wie z.B. einer Lasur.
Eine Alternative zu reinem Holz sind sogenannte WPC (Wood-Plastic-Composite)-Hölzer die aus ca. 60% Holz und ca. 40% Kunststoff und anderen Zusätzen bestehen. Diese Hölzer sind u.a. extrem Feuchtigkeitsresistent, splitterfrei und haben eine sehr lange Lebensdauer. Ein weiterer Vorteil ist, dass es diese Hölzer in einer größeren Farbpalette gibt als die normalen Holzarten und sie sind leichter zu pflegen.

IMG 0104-031
IMG 0168-038
IMG 1047.1-071
IMG 1366-1-075

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok